Der Berg ruft......

Das 5. Bergrennen auf die Seebodenalp ist in Vorbereitung. Im Herbst 2017 werden die Motoren wieder auf der Seebodenalp dröhnen. Auf der Originalstrecke der 20er und 30er Jahren werden historische Motorräder aller Marken auf der Strecke Küssnacht a.R. hinauf zur Seebodenalp zu bewundern sein. Spektakel für Jung und Alt ist garantiert und für Technik-Interessierte gibt es jede Menge Raritäten zu bestaunen....!


Der Start befindet sich unterhalb der Gesslerburg in Küssnacht (478 müM), das Ziel anfangs der Seebodenalp (1023 müM). Die asphaltierte Strecke weist bei einer durchnittlichen Steigung von knapp 11% eine Länge von 5,090 km auf und überwindet eine Höhendifferenz von 545 m.


Das OK stellt sich vor....


von links: Urs Keller, Hanspeter Bühler, Christoph Betschart, Edy
Schorno, Cornel Meier, Edgar (Gary) Gwerder, Petra Betschart, Thomas
Kunz, Balthasar Schmuckli, Hanspeter Stoffel, Jörg Strehler, Wolfgang
Lüönd, Werner Rüedi


Grusswort des FAM Präsidenten


Link zur Webseite FAM -AMV

http://www.fam-amv.ch/


Grusswort des Präsidenten AMA/FAM/AMV  Freunde alter Motorräder Schweiz         

 

 

 

5. Bergrennen auf die Seebodenalp 2017

 

Bereits in den 30er Jahren haben sich Enthusiasten zusammen getan, um ein Bergrennen auf die Seebodenalp zu organisieren. Heute sind wieder die gleichen „Motorsport-Verrückten“  daran, diese Rennen wieder neu auferstehen zu lassen. Auch wenn es heute nicht mehr um Bestzeiten geht, einen  besonderen Reiz hat die Strecke auf die Seebodenalp alleweil. Gleichmässigkeit ist heute das Schlüsselwort. Es ist aber nicht so, dass es nur um zwei zeitgleiche Läufe  geht.  Einige Akteure  lassen es auch ordentlich „krachen“. Die Fahrt nach oben stellt auch heute noch sehr grosse Anforderungen  an. Sind wir mal ehrlich, wie viele heutige Fahrer wären wohl noch in der Lage, wie in den 30er-Jahren auf einer Schotterstrasse den Berg hoch zu fahren?  Die geteerte Strecke hat auch seine Tücken und braucht ein präzises Fahren. Selbstbeherrschung ist gefragt und es werden keine grossen  Fehler geduldet.

 

Im 2011 war ich als Zuschauer an der 3. Auflage des Rennens dabei. Beim runtermarschieren von der Seebodenalp war ich von der herrlichen Aussicht auf den Vierwaldstättersee und das Mittelland begeistert. Im 2014 wollte ich es dann selber wissen und meldete mich für das Rennen an. Schnell bemerkte ich, dass mindestens ¾ aller Fahrer Mitglieder unseres Vereines sind. Die „Freunde alter Motorräder“  sind heute mit über 3100 Mitgliedern einer der grössten Oldtimervereine der Schweiz. Bei uns sind alle Liebhaber von älteren zwei-  und dreirädrigen Fahrzeugen herzlich willkommen. In der letzten Zeit sind viele Fahrer von Youngtimern und Mofas zu uns gestossen. Als besondere Attraktion organisiert die FAM am Sonntag eine Sternfahrt ans Bergrennen Seebodenalp. Dabei können die Fahrzeuge im Startbereich von jedermann besichtigt werden. Von der Markenvielfalt her ist die Schweiz eines der interessantesten Länder überhaupt. Wetten wir, dass es unter den fahrenden oder auch ausgestellten Fahrzeugen solche darunter hat, deren Namen Sie noch nie gehört haben?

 

Ich wünsche Allen viel Spass an unsern Fahrzeugen und eine schöne Veranstaltung am Fusse der Rigi.

 

Stefan Wyss, Präsident FAM  

 


Partnerschaften


Wir heissen den Laverda Club Schweiz herzlich als Partner an unserer Veranstaltung willkommen. Anlässlich unserer Veranstaltung wird der Club das internationale Laverda Treffen auf der Seebodenalp veranstalten. Eine tolle Bereicherung des diesjährigen Rahmenprogrammes, herzlichen Dank!

 

www.laverdaclub.ch